Do, 8.2. geschlossen! – Wenn die Arzthelferinnen streiken …

… kann in der Arztpraxis nicht gearbeitet werden. Am Donnerstag, dem 8.2.24, wird es bundesweit in Arztpraxen zu Einschränkungen kommen, Grund ist der angekündigte Warnstreik des Verbandes medizinischer Fachberufe (vmf). „Es sei davon auszugehen, „dass dann alles ein bisschen länger dauert“, weil die Ärzte wegen des Streiks auch die Aufgaben der Angestellten erledigen müssten“ – das ist optimistisch formuliert, denn ganz ohne Arzthelferin lässt sich der Praxisbetrieb nämlich gar nicht oragnisieren. Daher bleibt unsere Praxis an diesem Tag geschlossen. Hintergrund des Warnstreiks sind festgefahrene Tarifverhandlungen. Die zentrale Kundgebung zum Warnstreik findet am 8. Februar 2024 von 9.30 bis 11.30 Uhr auf dem Herbert-Lewin-Platz in Berlin vor der Bundesärztekammer statt. Dort beginnt um 11.00 Uhr die 4. Verhandlungsrunde zwischen der Arbeitsgemeingemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen/Medizinischen Fachangestellten (AAA) und dem Verband medizinischer Fachberufe e.V. (vmf). Weitere Informationen: https://www.vmf-online.de/mfa/mfa-tarife/mfa-warnstreik

COVID-19-Schutzimpfung in unserer Praxis

Seit Oktober 2023 bieten wir (Christian Koch-Bonnet) wieder einzelne Termine für Covid-Impfungen mit dem angepassten BioNTech-Impfstoff (Omikron XBB.1.5) in unserer Praxis an. Voraussetzung ist, dass Sie älter sind als 60 Jahre, innerhalb der letzten 12 Monate nicht an Covid-19 erkrankt waren und die letzte Impfung mindestens 12 Monate her ist. Eine Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich, der nächste und zunächst letzte geplante Termin ist der 9.2.24 (Stand 15.01.24).

7.9.22 – Aktionstag – Nachlese

Aufgrund eines Aktiontags der Berliner Arztpraxen, mit dem gegen das vom Bundesgesundheitminister geplante „GKV-Finanzstabilisierungsgesetz“ protestiert wurde, blieb unsere Praxis am 7.9. ab 9:00 Uhr GESCHLOSSEN. Wir protestieren gegen den Wegfall der sogenannten Neupatientenregelung. Dadurch würde es zu einer deutlichen Verschlechterung der ambulanten Versorgung kommen, außerdem zu finanziellen Einbußen der Praxen in einer Zeit, in der viele Praxen sowieso finanziellen Schwierigkeiten entgegen sehen. Von 13:30 – 16:30 Uhr fand vor dem Brandenburger Tor eine Kundegebung gemeinsam mit den Medizinischen Fachangestellten/Arzthelferinnen statt, für „mehr Gehalt, höhere Wertschätzung, angemessene Anerkennung ihrer Leistungen in der Patientenversorgung und eine Gesundheitspolitik, die zur Stressprävention beiträgt“. Auch diese Aktion unterstützten wir durch unsere Praxisschließung – unser Team war aktiv dabei! Infos: https://www.kvberlin.de/aktionstag https://www.vmf-online.de/verband/termine/t-2022-09-07-protest-berlin

Keine Covid-Schnelltests in unserer Praxis

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir – wie bisher auch – keine Antigen-Schelltests auf Covid-19, insbesondere keine so genannten Bürgertests, durchführen. PCR-Tests werden bei medizinischer Notwendigkeit in Einzelfallentscheidung durch die Ärztin/den Arzt durchgeführt. Wir können keine Atteste ausstellen, die Patienten von der Zuzahlungspflicht bei Bürgertests befreien würden.

Achtung: Spam-Mails – Link nicht anklicken!

Einige PatientInnen erhielten in den letzten Tagen E-Mails, die aussehen, als wären sie von uns verschickt worden. Der Betreff stimmt mit einer tatsächlich von uns an die Patientin/den Patienten E-Mail überein, als Absender wird „Praxis Asshuer & Koch-Bonnet“ verwendet, der Versand erfolgt aber über eine andere Adresse (das sieht man aber meist erst auf den zweiten Blick). In der Mail wird man aufgefordert, einen Link anzuklicken. Bitte tun Sie das auf keinen Falls, falls Sie eine solche Mail „von uns“ erreicht. Löschen Sie die Mail. Offenbar wurde in krimineller Weise E-Mails aus unserer Praxis abgefangen. Wir haben eine Lösung des Problems beauftragt und bitten alle PatientInnen, die davon betroffen sind, ausdrücklich um Entschuldigung! Stand 2.4.22

COVID-19-Schutzimpfung in unserer Praxis

Covid-19-Impfungen bei uns ab Oktober 2022 Die Ständige Impfkommission (STIKO) rät nun zur Verwendung des auf Omikron angepassten Impfstoffs zur Corona-Impfung. Ein solcher weiterer Omikron-Booster („4. Impfung“) wird Menschen ab 60 Jahren geraten sowie Jüngeren mit erhöhtem Risiko. Bei besonders gefährdeten Menschen wie Hochbetagten und Patienten mit Immunschwäche kann es abhängig von bisherigen Impfungen und Infektionen sinnvoll sein, noch eine 5. Dosis zu verabreichen, dies sollte dann laut STIKO „unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell“ entschieden werden. Empfohlen ist generell ein Abstand von sechs Monaten zur vorherigen Impfung oder Corona-Infektion. Weiterhin gilt, dass die Impfung nicht sicher vor Ansteckung schützt, aber wohl vor schweren Covid-19-Verläufen. O-Ton des Virologen Streeck: „man darf sich von dem angepassten Impfstoff nun nicht zu viel versprechen“, „der Booster sorgt noch einmal für etwas gesteigerte Antikörperspiegel im Blut von Geimpften. Wie gut er vor einer Infektion schützt, wurde nicht getestet.“ „Ein Schutz vor Ansteckung für einen längeren Zeitraum ist nicht bewiesen und auch nicht wahrscheinlich.“ Wir setzen in unserer Praxis den auf die Omikron-Varianten BA.4/BA.5 angepassten Impfstoff  Comirnaty® von BioNTech/Pfizer ein. Bei Interesse melden Sie sich bitte am besten per E-Mail mit Angabe einer Rückrufnummer. Seit 01.01.2023 gibt es keine Impfangebote mehr über den Berliner Senat (Impfzentrum etc.). ___________ Anmerkung: Dr. Patrick Assheuer und Sabine Graw führen grundsätzlich KEINE Covid-Impfungen durch.

SARS-CoV-2 / Covid-19 – bitte Überschrift anklicken zum Lesen

Liebe Patienten, unsere Praxis ist geöffnet, und wir halten alle nur erdenklichen Hygienemaßnahmen zu Ihrer und unserer Sicherheit ein. Bitte tragen Sie auch weiterhin (auch nach dem 1.4.22) einen Mund-Nasen-Schutz (FFP-2), wenn Sie unsere Praxisräume betreten, und halten Sie sich an die Abstandsregeln. Wir führen in unserer Praxis PCR-Testungen auf das Coronavirus SARS-CoV-2 durch, wenn es aus ärztlicher Sicht notwendig oder sinnvoll ist. Das kann z.B. Personen mit COVID-19 typischen Symptomen betreffen oder Personen mit positivem Covid-Antigen-Schnelltest. Bitte melden Sie sich in solchen Fällen möglichst vorher telefonisch oder per E-Mail bei uns an bzw. informieren Sie uns sofort beim Betreten der Praxis an der Anmeldung. Bitte stellen Sie sich dabei auf längere Wartezeiten im Freien ein und ziehen sich entsprechend warm an. In Einzelfällen können wir zukünftig für Patienten unserer Praxis auch eine Videosprechstunde anbieten (Voraussetzung auf Patientenseite: Webcam/Laptop mit eingebauter Webcam). Fast alle Fragen zu SARS-CoV-2 beantwortet die Seite Coronavirus in Reinickendorf. Für weitere Informationen zu Corona, insbesondere auch zu Hausbesuchen zur PCR-Testung, wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummern: 030-9028-2828 – Hotline der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Beratung zwischen 8 und 20 Uhr 116 117 – Kassenärztlicher Notdienst – nicht mobile Verdachtspatienten können durch besonders ausgestattete Fahrzeuge im Rahmen des Fahrdienstes des ärztlichen Bereitschaftsdienstes angefahren werden Weitere aktuelle Informationen: Robert Koch-Institut (RKI) Fallzahlen Stand: 2.4.2022

Aufgrund der starken Auslastung und Nachfrage…

…nimmt Dr. Patrick Assheuer grundsätzlich keine Neupatienten für die hausärztliche Versorgung an. Als Privatpatient oder Selbstzahler für Spezial-Leistungen aus dem ganzheitlichen Spektrum können Sie bei Dr. Patrick Assheuer einzelne Termine erhalten, aktuell aber erst ab März 2024. Sabine Graw kann bis auf weiteres keine neue Patienten hausärztlich annehmen. Bei Christian Koch-Bonnet bestehen aktuell noch Kapazitäten für die Übernahme neuer Patienten für die hausärztliche Versorgung. Wir bitten Sie um Verständnis. (Stand 15.01.2024)

Telefonische Erreichbarkeit

Liebe Patientinnen und Patienten, natürlich versuchen wir während unserer Sprechzeiten (nach 10 Uhr) auch telefonisch für Sie erreichbar zu sein. Leider haben wir manchmal alle Hände voll zu tun und schaffen es nicht rechtzeitig ans Telefon. Wir möchten dafür um Verständnis bitten – falls Sie uns mal nicht per Telefon erreichen können, dürfen Sie uns gerne eine Mail schreiben:  info@praxis-assheuer.de. Ihr Praxisteam

Mit grippalen Infekten und akuten Beschwerden…

… kommen Sie als Bestandspatient bitte in unsere „Akutsprechstunde“ täglich zwischen 8.00 und 9.00 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis, dass die übrigen Zeiten für Terminpatienten reserviert sind. In der Akutsprechstunde kann es vorkommen, dass Sie nicht bei „Ihrer“ Ärztin oder „Ihrem“ Arzt landen, die/der Sie sonst behandelt, abhängig von Anwesenheit und Auslastung. Auch dafür bitten wir um Verständnis. Ihr Praxisteam