Trotz der nun stark zunehmenden Ausbreitung des neuen Coronavirus [SARS-CoV-2] in Deutschland sind die meisten Atemwegsinfekte weiterhin überwiegend auf Influenza oder Erkältungskrankheiten durch andere Viren zurückzuführen.

Das Coronavirus ist aber unter uns, und wir müssen alles dafür tun, seine schnelle Ausbreitung zu verhindern.

Daher: halten Sie sich an die Distanzierungsregeln, tragen Sie Mund-Nasen-Schutz – und suchen Sie auch unsere Arztpraxis nur auf, wenn sie es für notwendig erachten, nicht für Routinetermine o.ä. (DMP). Wir haben vollstes Verständnis, wenn Sie vereinbarte Termine absagen.

Falls Sie als Patient unserer Praxis eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung benötigen, dürfen und sollen wir diese per Telefon für maximal sieben Tage ausstellen (Regelung verlängert zunächst bis 4.5.). Hierfür wenden Sie sich bitte per Telefon oder E-Mail an unsere Praxis und vereinbaren Sie ein ärztliches Telefonat.

Generell lassen sich manche Dinge auch telefonisch klären. Falls dies für Sie in Frage kommt, vereinbaren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail einen Termin für ein ärztliches Telefonat. Demnächst werden wir in Einzelfällen auch eine Videosprechstunde anbieten können (Voraussetzung auf Patientenseite: Webcam/Laptop mit eingebauter Webcam).

Eine Testung auf SARS-CoV-2 in unserer Praxis kann zum jetzigen Zeitpunkt NICHT routinemässig durchgeführt werden, da wir nicht über ausreichend Schutzausrüstung verfügen. Schutz und Sicherheit anderer Patienten und des Praxispersonals hat höchste Priorität. Daher bitten wir Sie, unsere Praxis NICHT zu betreten, wenn Sie den Verdacht haben, an COVID-19 erkrankt zu sein.

Sollten Sie

1) unter einer Erkrankung der oberen Atemwege leiden

UND 2) Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall gehabt haben, wenden Sie sich bitte an

  • 030-9028-2828 – Hotline der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Beratung zwischen 8 und 20 Uhr
  • 116 117 – Kassenärztlicher Notdienst – nicht mobile Verdachtspatienten können durch besonders ausgestattete Fahrzeuge im Rahmen des Fahrdienstes des ärztlichen Bereitschaftsdienstes angefahren werden
  • Abklärungsstellen an 6 Berliner Krankenhäusern (Kontakt siehe unten);
  • Rettungsstelle eines Krankenhauses (möglichst vorher telefonisch anmelden) oder Notruf 112 bei schwerer Erkrankung/Atemnot

 

Abklärungsstellen an 6 Berliner Krankenhäusern

  • DRK Kliniken Berlin Westend: Spandauer Damm 130, Haus 10, 14050 Berlin, Öffnungszeiten: ab 9 Uhr
  • Vivantes Klinikum Prenzlauer Berg: Zugang über Diesterwegstrasse, 10405 Berlin Prenzlauer Berg, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr, Bitte vor Besuch bei der Hotline 9028-2828 anrufen.
  • Vivantes Wenckebach-Klinikum: Zugang über Albrechtstraße, 12099 Berlin, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr, Bitte vor Besuch bei Hotline 9028-2828 anrufen.
  • Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge: Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr; Samstag und Sonntag: 10 bis 17 Uhr
  • Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe: Kladower Damm 221, 14089 Berlin, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 20 Uhr, Bitte vor Besuch bei Klinik-Hotline 36501-7222 anrufen.
  • Charité Campus Virchow-Klinikum: Mittelallee 1, 13353 Berlin, Öffnungszeiten: täglich von 8 bis 16 Uhr, Bitte vor Besuch bei Hotline 9028-2828 anrufen.

Weitere aktuelle Informationen:

Robert Koch-Institut (RKI)

Fallzahlen

Stand: 20.04.2020